7 – Elphenbein

Achtung – dieser Fortsetzungsroman ist keine gute-Nacht-Geschichte. Achtung, nur für Erwachsene. Informationen zu „Elphenbein“ mit *klick* aufs Bild (Foto: Pies Gestalten)elf7

Kapitel 7 – SIEBEN

Telefon.
Diesmal Handyklingeln. Mein Handy, Na endlich.
Das ist jetzt hoffentlich der Typ mit dem Auftrag wegen der Neueröffnung, warte schon ewig auf den Anruf, und – hey ich bin gut! – das hat jetzt bestimmt nur dreimal geklingelt
bis ich mein Handy aus der Hosentasche fummele und ans Ohr drücke:
… -„Ja?“
„Hallo Elli, hier ist Paul, der Mitbewohner von Heliane, warte mal, leg bitte nicht gleich auf, es ist wichtig wegen Helia ich hab da gerade was gehört-“ Schweres Atmen.
„- Und es tut mir auch voll Leid wegen vorhin.“

„Was?“ Exakt wo ich stehe entlässt eine Bahn mehrere Schulklassen auf den Gehsteig – keifend und schubsend, ich hab ganz schön zu tun um auf die andere Seite der Gleise zu kommen und muss das Handy ans Ohr pressen. „Was ist passiert? Woher hast du meine Nummer?“ Ich keife über das Gekreische der Kids hinweg.

„Von Helia. Ich hab sie in ihrem Zimmer gefunden.“

Aha. Ich hab nur allzu gut vor Augen, wie der Fatzke mich vorhin eingequetscht hat.
„Und was willst du von mir?“ Er darf sich ruhig angemotzt fühlen.

Ein kurzes Schweigen in der Leitung.

„Hör mal, ich mag Helia echt gern und ich nehme mal an dir ist sie auch wichtig?“

Ähm. Was kommt jetzt? „Na klar.“ Ich klinge gelangweilt.

„Was ist letzte Nacht passiert?“

Vor mir erhebt sich ein Schwarm Tauben aus Dönerresten im Kies, sie stieben davon
und hinterlassen ihren Dreck auf der leeren Straße.
„Ich weiß nicht. Ich kann mich nicht erinnern. Ruf wann anders an. Später.
Oder frag Helia.“

„Sie ist missbraucht worden.“

Der Salat dreht eine Runde in meinem Magen. „Echt?“ Ich schlucke.
– Hab ich das jetzt wirklich gesagt? Ups. Was geht hier vor? Was will der Typ? …und überhaupt? „Das tut mir Leid.“ Ich senke den Blick.
Von meinen Zehennägeln blättert der Lack ab.
(…)
… Boden tu ein Loch auf, ich möchte jetzt gerne verschwinden…

„Sie hat mich angerufen, weil sie Testen gehen will. Wegen Aids. Ich hab nachgehakt, aber außer der Sache war nichts aus ihr rauszukriegen. Alles andere musst du wissen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.