Chicken behind the Scene

Das ist ein work in progress zum Bau der Showfigur „Käthe“.
Das Piratenhuhn ist der Sidekick von Pirat*in Willie in der Kindershow „Mondpirat und Spiegelei“. Das Huhn entstand Anfang 2019 für das neue Programm der experimenta, anlässlich deren Wiedereröffnung und zum Start des muldimedialen Science Domes – ein Bühnen-Planetariums-Hybrid inmitten von Heilbronn.

Die alte Käthe auf ihrem Fass.

Hier geht es zur Show im Veranstaltungskalender der experimenta:

Wo Käthe herkommt

Eine Puppe zu bauen, ist wie ein Experiment.
Jeder Puppenbauer braucht nicht nur geschickte Hände, sondern ist auch Erfinder.
Die meisten Figuren sind einzigartig: Woraus sie hergestellt sind, in welcher Größe, was sie können, wie sie bewegt werden und wie sie später aussehen sollen. Diese Dinge sind natürlich voneinander abhängig.

Man muss sich geeignete Materialien überlegen und herausfinden, welche Sachen es zu kaufen gibt und wie man die fehlenden Artikel selber herstellen kann. Oft kommt es einfach auf den Versuch an.
Aber ob die fertigen Teile dann gut zueinander passen, lässt sich erst sagen, wenn sie endlich nebeneinander aufgereiht daliegen.

Jede Figur ist somit eine kleine Reise ins Unbekannte. Es ist wie bei Entdecker Willi, dem Piratenkapitän in unserem Kinderstück „Mondpirat und Spiegelei“, der Käthe und sein Schiff geerbt hat und mit ihnen zu einem Abenteuer aufbricht.

Als Käthe in der Werkstatt entstand, war auf ihrem Weg auch vieles möglich: Vom Schaumstoffklotz zum Piratenhuhn, wer hätte erraten können, wie das fertige Huhn aussieht!

Zwar war schon ein ungefähres Ziel bekannt, ein richtiges Vorbild fehlte aber. Deshalb wurden Käthe ihre Haut und Flügel unterwegs immer wieder angehalten, wie ein Kleid beim Schneider.

Zugegeben, es sind neben Kreativität noch ein paar Kniffe nötig, um aus totem Material eine richtig lebendig wirkende Figur werden zu lassen. Viele Puppenbauer geben untereinander Geheimnisse weiter, zum Beispiel wo die Fäden bei einer Marionette am besten angebracht werden oder wie man besondere Gelenke für Menschenpuppen baut.

Auch ein echtes Geheimnis sind Käthes funkelnde Augen. Von ihrem Platz aus überblickt sie das gesamte Piratenschiff und verfolgt jede von Willis Bewegungen mit kritischem Scharfsinn.
Wie diese Augen gebaut sind, wird hier gezeigt. Auch, was man dafür braucht und wo es das zu kaufen gibt.

Entwickelt wurden Käthe und ihr Blick von Experimentainerin Franziska. Sie hat Figurentheater studiert und dort gelernt, wie man auf der Bühne spielt, wie man Theaterstücke macht und wie man in einer Werkstatt Figuren baut.

Extra für „Mondpirat und Spiegelei“, dessen Autorin sich die Figur Käthe als mütterliche Freundin für Willi vorgestellt hat, mit kritischem Geist abgerissenem Federkleid, wurde unsere Käthe gebaut.